Teamentwicklung

 

Tea­men­twick­lung dient der (Wieder-)Herstellung und Erhal­tung der Arbeits­fähigkeit von Teams und kann präven­tiv oder anlass­be­zo­gen einge­set­zt wer­den, um Teams zu unter­stützen (rasch­er) ihre Ziele zu erre­ichen. Es hil­ft, die Kom­mu­nika­tion und Zusam­me­nar­beit zu verbessern und bildet einen Rah­men für gemein­sames Ler­nen und Weit­er­en­twick­eln.

 

 

 

Anlässe
• neu zusam­mengewür­feltes Team soll arbeits­fähig wer­den (z.B. Pro­jek­t­team)
•Verän­derun­gen inner­halb des Teams bzw. der gesamten Organ­i­sa­tion
• Inte­gra­tion neuer Organ­i­sa­tion­s­mit­glieder
• zur Verbesserung der Kom­mu­nika­tion und Koop­er­a­tion inner­halb von Teams
oder auch zwis­chen ver­schiede­nen Beruf­s­grup­pen oder Abteilun­gen
• aktuelle oder latente Kon­flik­te
• zur Mob­bing- und Stress-Präven­tion
• Wun­sch nach kon­struk­tivem, inno­v­a­tivem Umgang mit Unter­schieden
(“Man­ag­ing Diver­si­ty”)
• um Arbeitsabläufe zu opti­mieren
• zum Erwerb sozialer Kom­pe­ten­zen (Live-Soft-Skill-Train­ing)